Vorträge | Workshops | Exkursionen

Das HUMAN VISION film festival geht dieses Jahr auch nach draußen.

Slam for Change

Freitag, 28. Februar & Freitag, 13. März 2020

14:30 – 18:30 Uhr | Spielboden Studio

Du möchtest deine Anliegen, Ideen und Vorstellungen zum Thema Klima, Nachhaltigkeit und lebenswerte Zukunft zum Ausdruck bringen und dabei die Grundlagen des Poetry Slams lernen? Dann bist Du beim Workshop Slam for Change! vom Energieinstitut Vorarlberg genau richtig. An zwei Nachmittagen erarbeitest Du gemeinsam mit Referentinnen und Referenten des Vereins LändleSlam deinen eigenen Text und verbesserst in praktischen Übungen deinen Vortragsstil. Und wer seinen Text teilen möchte, kann beim Abschlussevent Love & Peace Festival am Spielboden die Bühne betreten – ganz nach dem Motto Slam for Change!

Anmeldung erforderlich unter carmen.jungmayr@energieinstitut.at

Eintauchen in die Welt des Bodens

Sonntag, 08. März 2020

10:00 – 12:30 Uhr | Outdoor

Das HUMAN VISION film festival geht dieses Jahr auch nach draußen. In Kooperation mit der inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn und der Waldschule Bodensee baden wir im Wald und tauchen tief in den Boden ein. Was sind Ökosystemleistungen? Was kann der Boden? Was hat Waldbaden mit dem Klimawandel zu tun? Solche und viele anderen Fragen werden draußen in der Natur gemeinsam erarbeitet.

Exkursion mit Peter Feuersinger

Treffpunkt: Parkplatz des conrad sohm (Busverbindung: Linie 47, Haltestelle Dornbirn Boden)

Begrenzte Teilnehmerzahl.
Wir bitten bei dieser Veranstaltungen um Anmeldung unter
naturschau@inatura.at oder +43 676 83306 4770.
Nähere Details finden sich auf der Homepage der inatura www.inatura.at.

Die Teilnahme an der Exkursion berechtigt zum freien Eintritt an der Filmvorführung HONEYLAND.
 

Neben uns die Sintflut.
Klimawandelanpassung im internationalen Kontext.

Montag, 9. März 2020
19:00 Uhr | inatura - Erlebnis Naturschau Dornbirn

Überschwemmungen, Dürren, Ernteausfälle. Die Klimakrise wurde hauptsächlich von den Industriestaaten verursacht. Die ärmsten Länder sind jedoch am stärksten von seinen Folgen betroffen. Lässt sich daraus eine ethisch-moralische, vielleicht sogar (menschen-)rechtliche Verantwortung ableiten, diese Gesellschaften bei der Anpassung an den Klimawandel zu unterstützen?

Ausgehend von diesen Überlegungen gewährt Alois Schläffer Einblicke in seine praktischen Erfahrungen aus Klimawandelanpassungsprojekten in den Bergen Zentralasiens.


Begrenzte Teilnehmerzahl.
Wir bitten bei dieser Veranstaltungen um Anmeldung unter
naturschau@inatura.at oder +43 676 83306 4770.
Nähere Details finden sich auf der Homepage der inatura www.inatura.at

Die Teilnahme am Vortrag berichtigt zum freien Eintritt an der filmischen Nachbereitung am Dienstag, 10.03.20, 18.00 Uhr | 2040 – Wir retten die Welt!

Generationtalk Klimakrise!

Dienstag, 10. März 2020
9:00 - 17:00 Uhr | Bildungshaus St. Arbogast

Im August 2018 kampierte ein junges Mädchen vor dem schwedischen Parlament und stellte die Frage: Warum sie noch die Schule besuchen solle, wenn die Politikerinnen und Politiker nichts gegen die Klimakrise unternehmen, die ihre Zukunft zerstöre. Ein Jahr später gehen Kinder und Jugendliche in aller Welt auf die Straßen und demonstrieren im Namen von Fridays for Future für ein Umdenken und Handeln im Kampf gegen die Klimakrise.

Der Arbogaster Generationtalk will Jung und Alt zusammenbringen. In vielen Dingen so verschieden, gibt es doch viele Gemeinsamkeiten und generationenübergreifende Hoffnungen und Visionen für unsere Gesellschaft, unser Miteinander und für ein gutes Leben für alle. Der Dialog steht im Vordergrund. Wir hören voneinander, diskutieren miteinander und stehen füreinander ein, bauen Vorurteile ab und begegnen einander auf Augenhöhe.

Thematisch eingebettet ist diese Veranstaltung in die Festivalwoche des HUMAN VISION film festival.

Anmeldung erforderlich unter freigeist@arbogast.at

Solidarische Ökonomien - Zukunftsfähig Wirtschaften

Donnerstag, 12. März 2020
18:00 - 20:30 Uhr | HAK Bregenz

Wie kann unsere imperiale Lebensweise (Ulrich Brand), die auf Ausbeutung, Ungleichheit und Naturzerstörung aufgebaut ist, in eine solidarische Lebensweise umgewandelt werden? Welche Bedeutung kommt darin den solidarischen Ökonomien zu? Und welche praktischen Ansätze und Möglichkeiten gibt es dazu, auch hier in Vorarlberg?

Vortrag von Markus Blümel (KSÖ)

Präsentation von Schüler*innen der HAK Bregenz Plastikfrei leben


Informationen zum Anfassen von Biohof Kohler - Solidarische Landwirtschaft, Talentetauschkreis, Allmenda, Regionalwährung V-Taler, Repaircafes, Secondhand Carlaläden, Vorradeln - Raum für Fahrradkultur, Übungsfirma der HAK Bregenz mit dem Weltladen Bregenz

Aufstrichbrötchen vom Biohof Kohler und Getränke


Anmeldung erbeten unter info@consolnow.org

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Handelsakademie Bregenz, dem HUMAN VISION film festival und der Caritas Vorarlberg.

Der Eintritt ist frei.

Ökosystemleistungen erleben

Samstag, 14. März 2020
10:00 - 12:00 Uhr | inatura - Erlebnis Naturschau Dornbirn

Das HUMAN VISION film festival geht dieses Jahr auch nach draußen. In Kooperation mit der inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn und der Waldschule Bodensee baden wir im Wald und tauchen tief in den Boden ein. Was sind Ökosystemleistungen? Was kann der Boden? Was hat Waldbaden mit dem Klimawandel zu tun? Solche und viele anderen Fragen werden draußen in der Natur gemeinsam erarbeitet.

 Anmeldung und nähere Details finden sich auf der Homepage der inatura www.inatura.at

Workshop mit Sarah Kerle

Treffpunkt: inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn


Begrenzte Teilnehmerzahl.
Wir bitten bei dieser Veranstaltungen um Anmeldung unter
naturschau@inatura.at oder +43 676 83306 4770.
Nähere Details finden sich auf der Homepage der inatura www.inatura.at.

Die Teilnahme an dem Workshop berechtigt zum freien Eintritt beim Love & Peace Festival am Spielboden.